King's German Legion 
Lexikon - Encyclopedia

Georg Julius Wilhelm Ludwig von der Decken, ab 1835  Graf von der Decken (* 23. November 1787  in  Oederquart; † 20.August 1859 in  Rumpenheim), war hannoverscher General der Kavallerie  und Soldat unter anderem in der King€’s German Legion in den Napoleonischen Kriegen. Sein Vater war Otto Friedrich von der Decken, Besitzer von  Oerichsheil  und  Holenwisch. Seine Mutter war Sophia Juliane von Goeben, die zweite Ehefrau des Vaters. Georg hatte 12 Geschwister und 5 Halbgeschwister. Zusätzlich wuchs Georg zusammen mit seinem Vetter  Johann Friedrich  auf, weil dessen Eltern sich keinen Lehrer für ihre Kinder leisten konnten.[1][2][3]

==Leben==

Georg trat 1804 als  Fahnenjunker in das 1. leichte Dragoner- (später Husaren-)Regiment der King’s German Legion ein. In diesem Regiment nahm er an den Expeditionen 1805 nach Hannover  und 1807 nach  Kopenhagen teil. Er kämpfte mit großer persönlicher Auszeichnung von 1809 bis 1814 in Spanien und Portugal, so dass er von Beamish[4]  als Lieutenant und Rittmeister wiederholt genannt wird, namentlich im Gefecht bei Barouillet am 10. September 1813, wo er zu Fuß als Volontär Portugiesen führte und verwundet wurde. Eine zweite schwere Wunde erhielt er am 27. Februar 1814 bei Orthez. 1815 focht er bei Waterloo. Ab 1816 war er in hannoverschem Dienst und galt als tüchtiger General der Kavallerie.[5][6]

1833 heiratete er Luise Caroline Marie Friederike von Hessen-Kassel-Rumpenheim, eine Tochter Friedrichs III. von Hessen-Kassel-Rumpenheim.[7]  Die Ehe blieb kinderlos. Ihre Schwester Auguste von Hessen war verheiratet mit Adolphus Frederick, 1. Duke of Cambridge, der 1831 Vizekönig von Hannover wurde. Der Adjutant und später Oberadjutant von Adolphus Frederick war viele Jahre lang Georgs Vetter, Graf Johann Friedrich von der Decken.

Im Januar 1835 wurde Georg von der Decken in den Grafenstand erhoben.[8][9]

==Einzelnachweise==

  1.  Herwart und Thassilo von der Decken: Stammtafeln der Familie von der Decken, 1994 S. 46
  2. Thassilo von der Decken und Claudia Bei der Wieden: Güter und Höfe der Familie von der Decken, Stade 1998 S. 288-294
  3.  Wilhelm von der Decken: Die Familie von der Decken in ihren verschiedenen Verhältnissen ..., 1865, Stammtafeln, S. 53
  4.  North Ludlow Beamish:Geschichte der koeniglich deutschen Legion, Band 1 und 2
  5. Karl Ernst Hermann Krause: Decken, Georg Julius Wilhelm Ludwig Graf von der. In:Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 5, Duncker & Humblot, Leipzig 1877, S. 2.
  6.  Wilhelm von der Decken: Die Familie von der Decken in ihren verschiedenen Verhältnissen ..., 1865, Nota 5, S. 99-101
  7. genealogische Daten zu Luise Prinzessin von Hessen Kassel
  8.  Wilhelm von der Decken: Die Familie von der Decken in ihren verschiedenen Verhältnissen ..., 1865, Urkunden, S. 150
  9.  Friedrich W. B. F. von dem Knesebeck: Archiv für Geschichte und Genealogie, 1842 Seite 229 bis 231 Grafendiplom für Georg von der Decken vom 30. Januar 1835
Home   Die Truppe   Die Personen   Die Kämpfe   Impressum- Datenschutz   english 

Der Abdruck geschieht unter der GNU Free Documentation licence