King's German Legion
 Lexikon - Encyclopedia

August Erich Johann von Berger (* 26. Januar 1765 in Celle; †4. August 1850 in Hannover) war königlich hannoverischer Generalleutnant und zuletzt Chef des 9. Infanterie-Regiments, danach wirkte er als Gesandter in Berlin.

== Herkunft==

Seine Eltern waren der Regierungsrat Heinrich Albrecht von Berger (* 1713; † 13. März 1781) und dessen Ehefrau Ernestine von Schilden (†20. April 1806)

 ==Leben==

Er kam 1780 als in das Infanterie-Regiment Nr. 13-A (Ahlefeld). Dort wurde er am 21. Mai 1781 Fähnrich, am 14. Juni 1789 Leutnant, am 13. August 1794 Hauptmann und Oberadjutant. Im Jahr 1799 wurde er zum Kompaniechef ernannt. Nachdem das Kurfürstentum in der Konvention von Artlenburg im Jahr 1803 vor Napoleon kapituliert hatte, ging er wie viele andere auch in die King’s German Legion. Am 18. Januar 1806 wurde er Major im 1. Linien-Bataillon, am 21. Januar 1807 kam er zum 7. Linien-Bataillon. Aber schon am 28. September 1810 schied er mit Pension aus.

Im Vorfeld der Befreiungskriege errichtete er im Frühjahr 1813 das Feld-Bataillon Lauenburg. Im August wurde er zum Oberstleutnant befördert und kam als Generaladjutant zu General Wallmoden. Im Jahr 1814 erfolgte seine Beförderung zum Oberst und Kommandeur einer Infanterie-Brigade. 1815 kam er dann als Chef des Stabes zum General Carl von Alten.

Nach dem Krieg wurde er am 12. Dezember 1818 Generalmajor und Chef des 9. Infanterie-Regiments. Am 1. April 1831 wurde er als Kommandeur zur 3. Infanterie-Brigade versetzt und am 24. März 1836 als Generalleutnant pensioniert. In der Zeit erhielt er für Talavera die Goldmedaille, den Hannoverischen Guelphen-Orden 2. Klasse, die Hannoverische Waterloo-Medaille, den russischen St.-Wladimir-Orden 4. Klasse, den russischen St.-Annen-Orden 2. Klasse sowie die Hanseatische Medaille 1813-1814.

Anschließend wurde er 1838 als Gesandter nach Berlin geschickt, wo er bis 1843 verblieb. Berger starb am 4. August 1850 in Hannover.

 ==Familie==

Er heiratete am 14. März 1793 Amalie Juliane Christiane von Döring (* 3. Juni 1768; †€4. Juni 1813). Das Paar hatte mehrere Kinder:

  • Ludwig Heinrich Georg (1799-1858), Generalleutnant

                    verh.mit :1822 Charlotte von Marschalck (1800-1834)
                    verh.mit :1836 Emilie Henriette von der Decken (* 24. September 1810;  † 8. Märrz 1885)

  • Ferdinand (* 1. August 180?; †23. November 1870), hannoverischer Oberstleutnant a. D.
  • Ernst Johann Karl (* 17. November 1802; †10. Februar 1804)
  • Ernst Johann Ludwig Albrecht (* 30. April 1804; †10. August 1823), hannoverischer Leutnant
  • Sophie Auguste (* 26. Mai 1805;† 20. Juni 1882) verh.mit: 1823 August von Bothmer (†7. Oktober 1886)
  • Auguste Henriette Susanne (* 4. August 1807; €†16. März 1895) verh.mit: 1832 Friedrich Marschalck von Bachtenbrock (* 7. März 1801;†30. Mai 1874)
  • Emil August Alexander Ferdinand (* 4. Juni 1813;† 23. März 1900) ž verh.mit: 1851 Emilie von Zeuner (* 28. April 1813;€ †15. November 1897), verwitwete Gräfin Bruges

 ==Literatur==

  • Bernhard von Poten: Beiheft zum Militär-Wochenblatt 1903 -- Die Generale der Königlich hannoverischen Armee und ihrer Stammtruppen, Ernst Siegfried Mittler und Sohn, S. 297, Nr. 315.
  • Gothaisches genealogisches Taschenbuch der briefadeligen Häuser 1911. Fünfter Jahrgang, S. 47
  • North Ludlow Beamish: Geschichte der königlich deutschen Legion, Band 2, S. 179 Nr. 1155 (auch; Brief des Generalleutnants Berger an den Verfasser)
  • Das Feld-Bataillon Lauenburg. Aus den Papieren eines Offziers desselben, https://books.google.de/books?id=pRdbAAAAcAAJ

 

Home   Die Truppe   Die Personen   Die Kämpfe   Impressum- Datenschutz   english 

Der Abdruck geschieht unter der GNU Free Documentation licence